Chili cone Carne

IMG_4855


IMG_4840 IMG_4844 IMG_4847 IMG_4851 IMG_4856


 

Vor ein paar Tagen bekam ich Lust auf ein Chili cone Carne, das ist ein Gericht, dass es bei uns früher häufiger gab, aber dann schön langsam vergessen wurde. Also habe ich das Rezept gesucht, welches sich in meinem selbst geschriebenem Kochheft befand. Sofort habe ich die Zutaten besorgt und mich ans Werk gemacht. Es hat uns wunderbar geschmeckt, für meine Verdauung der Supergau, denn ein Böhnchen ein Tönchen.


 

Zutaten:

1 kg Faschiertes

5 Zehen Knoblauch

1 Lorbeerblatt

Suppenpulver (ich nehme mein Selbstgemachtes)

2 Dosen geschälte Tomaten (Füllgewicht pro Dose 400 g)

1 Dose weiße Bohnen (Füllgewicht 400 g)

1 Dose rote Bohnen (Füllgewicht 400 g)

1 kleine Dose Mais

Salz

Pfeffer

Churry

Majoran

Chilipulver

Paprikapulver

Öl


 

Zubereitung :

Das Faschierte in wenig erhitztem Öl unter öfterem umrühren anbraten, ca. 2 Esslöffeln Paprikapulver, den kleingeschnittenen Knoblauch, Lorbeerblatt, Suppenpulver nach Geschmack und eine Messerspitze Curry untermischen. Die geschälten Tomaten zugeben und aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer, Majoran und Chilipulver würzen und auf kleiner Flamme ca. 2 Stunden köcheln lassen. Die Bohnen und den Mais gut abtropfen lassen und kurz vor Ende der Garzeit untermischen, das Chili nochmals abschmecken.

Beilage: Weißbrot, Baguette




Rindsrouladen

IMG_5027


IMG_5005 IMG_5006 IMG_5009 IMG_5012 IMG_5015 IMG_5018 IMG_5022 IMG_5026


 

Da unsere Tochter aus unserer täglichen Nahrungsmittelversorgung wegfällt – sie hat nun eine eigene Wohnung - gibt es jetzt auch öfters Rindfleisch, denn das mochte sie nicht. Für mich ist es jetzt leichter zu kochen, da mein Ehemann ein Allesesser ist. Also gibt es dieses Mal Rindsrouladen, die uns sehr mundeten.


 

Zutaten für 4 Stück Rindsrouladen:

4 Stk Rindsschnitzel ca.150 g

Salz

Senf

Pfeffer

100 g Bauchspeck roh

2 Essiggurkerl

1 Zwiebel

2 Lorbeerblätter

1 Essl. Petersilie geschnitten

1 Essl. Tomatenmark

¾  l Rindssuppe (ersatzweise Suppenpulver)

3 Essl. Sauerrahm

1 – 2 Essl. Maizena (Maisstärke zum Binden der Sauce)


 

Zubereitung:

Das Rindfleisch dünn ausklopfen, salzen, pfeffern, auf einer Seite mit Senf bestreichen und mit Speck belegen. Die Zwiebel in Ringe und die Essiggurkerl in Streifen schneiden, über den Rindsschnitzeln verteilen und einrollen. Mit einem Zahnstocher oder Küchenspagat fixieren und im heißem Öl rundherum anbraten. Das Tomatenmark kurz mitrösten und danach mit der Rindsuppe aufgießen, die Lorbeerblätter dazugeben und ca 1 Stunde weichdünsten. Die Rouladen aus der Pfanne rausnehmen, warmstellen und die Petersilie unter die Sauce mischen. Für die Bindung der Sauce etwas Rindsrouladensaft, ca 1/8l mit dem Sauerrahm und dem Maizena verrühren. Mit einem Schneebesen unter dem in der Pfanne verbliebenen Saft mischen, aber nicht alles auf einmal, sonst könnte die Sauce zu dick werden. Falls es zu dickflüssig wird einfach mit Suppe oder Wasser verdünnen und danach abschmecken.

Beilage: Nudeln, Salat

 

 




Risotto mit Schwarzwurzeln

IMG_5065


IMG_5044 IMG_5046 IMG_5048 IMG_5053 IMG_5055 IMG_5058 IMG_5061


 

Nach einer kurzen Pause wurde für diese Woche wieder unsere Biokiste geliefert, wir warteten schon sehnsüchtig darauf. Sie besteht immer aus verschiedenen Obst und Gemüsesorten und dieses Mal waren auch Schwarzwurzeln dabei. Diese sind eine Herausforderung, da ich noch selten mit selbigen gekocht habe, aber mit für mich neuen Lebensmittel zu arbeiten, Rezepte zu suchen oder zu kreieren liebe ich. Die Schwarzwurzel wird auch der Spargel des armen Mannes genannt und war ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatet. Beim Schälen dieser Wurzel sollten Handschuhe getragen werden, denn diese sondert einen milchigen Saft ab der sich braun verfärbt, darum sollten sie nach dem Schälen immer sofort in Zitronen- oder Essigwasser eingelegt werden. Dieses Gemüse hat sehr viel Kalium und enthaltet auch Vitamin C, B 6 , Folsäure, Magnesium und Phosphor, sowie Inulin. Nach Studium meiner umfangreichen Rezeptesammlung wurde von mir ein Risotto mit Schwarzwurzeln gekocht, es hat mir sehr gut geschmeckt und es wurde auch meinen Mittesser nach kurzen Zögern, als gut befunden.


 

Zutaten für ein Risotto mit Schwarzwurzeln für 4 Personen:

500 g geschälte Schwarzwurzeln

etwas Zitronensaft

100 g feingeschnittener Zwiebel

40 g getrocknete und feingeschnittene Tomaten

Salz

1 Essl. Butter

1 Essl. Öl

200 g Risottoreis

1 l Gemüsesuppe (Brühe)

125 ml trockener Weißwein

100 ml Obers (Sahne)

120 g geriebenen Parmesan

Pfeffer


 

Zubereitung:

Die Schwarzwurzeln mit Handschuhe und einen Sparschäler schälen und sofort in Zitronenwasser einlegen, damit sie sich nicht braun verfärben. In dünne Scheiben schneiden, mit Salz und Zitronensaft im Wasser bissfest kochen, danach abseihen. In einer Pfanne die Butter mit dem Öl erhitzen, die feingeschnittenen Zwiebeln und Tomaten darin ca. 3 Minuten anschwitzen, den Reis dazugeben und kurz mitrösten. Mit dem Weißwein ablöschen und unter ständigem Rühren verkochen lassen und  danach mit etwas heißer Gemüsesuppe den Reis bedecken und bei kleiner Hitze einkochen lassen. Immer wieder umrühren und Gemüsesuppe nachgießen bis sie aufgebraucht ist und der Reis bissfest gegart ist. Kurz vor Ende der Garzeit die gekochten Schwarzwurzeln und das Obers dazugeben, zum Abschluss den geriebenen Parmesan untermischen und das Risotto abschmecken.

 

Tipp: Dieses Gericht ist vegetarisch, kann aber mit in Streifen geschnittenem Hühnerfilet das kurz gebraten wurde, verfeinert werden.

 

 

 

 




Apfelmus-Biskottenschnitte

IMG_5003


IMG_4977 IMG_4979 IMG_4984 IMG_4986 IMG_4988 IMG_5002


 

Nach einer kurzen Kochpause in der meine Küche  in den letzten 14 Tagen unberührt blieb, melde ich mich wieder zurück. Wünsche allen meinen treuen Lesern und Nachkochern ein gutes, gesundes und auch erfolgreiches neues Jahr. Möchte euch auch weiterhin mit regionalen und auch saisonalen Rezepten beglücken, denn das ist mir ein Anliegen. Heute gibt es ein sehr einfaches Rezept, leicht zu bewerkstelligen und schmeckt einfach supergut. Es ist eine Apfelmus-Biskottenschnitte (Apfelmus-Löffelbiskuitschnitte)


 

Zutaten für eine Form mit den Massen 36 cm x 17 cm:

2 Pkg. Biskotten (Löffelbiskuit)

2 Becher Schlagobers insgesamt 500 ml (Sahne)

1 großes Glas mit Apfelmus ca. 700g


 

Zubereitung:

Die Form mit Klarsichtfolie auslegen, das ist wichtig sonst würde sich die Schnitte nicht stürzen lassen. Den Boden mit den Biskotten auslegen, darüber 1/3 des Apfelmuses streichen. Das Schlagobers steif schlagen und 1/3 über das Apfelmus streichen, diesen Vorgang noch 2 x wiederholen und zum Abschluss mit Biskotten belegen. Mit der Klarsichtfolie abdecken und über die Nacht in den Kühlschrank stellen, damit die Schnitte gut durchziehen kann. Am nächsten Tag die Folie die obenauf ist auf die Seite ziehen, die Schnitte auf eine Platte stürzen und die Klarsichtfolie abziehen.

 

Tipp: Bei mir kommt in den Schlagobers kein Zucker rein, da das Apfelmus und die Biskotten sehr süß sind.