Blaukrautstrudel

 

IMG_1495 IMG_1504 IMG_1507 IMG_1509 IMG_1511 IMG_1513 IMG_1515 IMG_1518 IMG_1521 IMG_1523


 

Zutaten (4 Personen):

60 dag fein gehobeltes oder geschnittenes Blaukraut

¼ l frischgepresster Orangensaft

1 Teel. Salz

1 kleine Zwiebel (in meinen Fall, war es eine rote Zwiebel)

2 dag Butter

1 Essl. Kristallzucker

2 Essl. Preiselbeermarmelade

Pfeffer

gemahlenen Kümmel nach Geschmack

1 Schuss Himbeeressig (kann auch weggelassen werden)

1 Pkg. Blätterteig

1 Ei


 

Zubereitung:

Das feingeschnittene Blaukraut in eine Schüssel geben, fest durchdrücken und mit dem Orangensaft ca. 1,5 Stunden marinieren. In einem Topf den Kristallzucker schmelzen, die Butter und die feingeschnittene Zwiebel zufügen und 2 Minuten rösten. Das Blaukraut zufügen, kräftig durchrühren und mit den Gewürzen würzen. Die Preiselbeermarmelade unterrühren und zugedeckt bei geringer Hitze ca. 25 Minuten weichdünsten. Das Blaukraut vollständig auskühlen lassen, ich habe es, damit es schneller geht, breitflächig auf ein Serviertablett ausgelegt. Den Blätterteig entrollen und das untere Teigdrittel der Länge nach mit dem Blaukraut belegen. Das gegenüberliegende Teigende mit einem verquirlten Ei bestreichen und den Teig von der gefüllten Seite, einrollen. Die Teignaht sollte beim Backen am Strudelboden sein. Mit dem Ei einstreichen und mehrere Löcher in die Oberfläche des Strudels stechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheiztem Backofen bei 200°Grad Ober-und Unterhitze ca. 30 Minuten backen.

Tipp: Das Blaukraut sollte gut abgetropft sein, wenn man es auf den Blätterteig gibt.

 




Puten-Käsestrudel mit Zucchini-Pilzgemüse

 

IMG_0879 IMG_0881 IMG_0883 IMG_0885 IMG_0887 IMG_0889 IMG_0892 IMG_0897 IMG_0900 IMG_0902

 


 

Zutaten (4 Personen):

1 Pkg. Blätterteig

3 Putenschnitzel

2 Pkg. Mozzarella

einige Scheiben Emmentaler

einige Scheiben Schinken

Salz

Pfeffer


 

Zubereitung:

Das Putenfleisch salzen, pfeffern und beidseitig anbraten, den Blätterteig aufrollen und mit einem Nudelholz ein wenig ausrollen. In die Mitte des Blätterteiges das Putenfleisch aufteilen und mit Scheiben geschnittenen Mozzarella belegen. Darüber die Schinkenscheiben verteilen und zum Schluss den Emmentaler darauf geben. Den Teig verschließen, mit einem verquirlten Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 30 Minuten backen, bis der Strudel braun aussieht.


 

Zucchini-Pilzgemüse

IMG_0893 IMG_0896

Zutaten (4 Personen):

3 kleine Zucchini

2 große Karotten

250 g Austernpilze

150 ml Obers (Sahne)

Suppenwürze (nehme meine Selbstgemachte, ist hier in meinem Blog zu finden, einfach Suppenwürze in die Suchleiste eingeben)

Galgant und Bertram (wer es mag - bringt einen guten Geschmack und ist auch noch gesund)

Salz

Pfeffer

Gute Laune Gewürz (bekommt man in allen Sonnentorshops)

Olivenöl

Butter


 

Zubereitung:

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Olivenöl-Buttermischung anbraten, mit den Obers aufgießen, mit den Gewürzen würzen und fertig garen.

Beilage: Blattsalat, Kroketten

 




Apfelstrudel

IMG_0293 IMG_0295 IMG_0297 IMG_0298 IMG_0305IMG_0308


 

Zutaten:

20 dag Mehl glatt

20 dag Mehl universal

25 dag Butter

etwas weniger als 1/4l Sauerrahm

Prise Salz

1,2 kg Äpfel

Bröseln

Zimt

Kristallzucker


 

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Sauerrahm, der Butter und einer Prise Salz zu einem Teig verkneten und eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Den Teig in 3 gleich große Teile zerteilen und das erste Teigstück rechteckig und dünn ausrollen und die Äpfel in der Mitte verteilen. Mit den Bröseln bestreuen, dann Zucker und Zimt nach Geschmack darüber geben. Den Teig von der breiten Seite einmal links und rechts einschlagen und dann die lange Seite links und rechts zusammenlegen und den Strudel auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben. Mit den beiden anderen Teigstücken den Vorgang wiederholen und vor dem Backen mit Milch einpinseln. Den Backofen auf 200°Grad, Ober- und Unterhitze vorheizen und den Strudel ca. 35 Minuten backen. Er sollte schön braun sein.

Tipp: Die Brösel sind wichtig, denn sie saugen die Flüssigkeit der Äpfel auf. Ich gebe die Brösel, den Zucker und den Zimt immer nach Gefühl über die Äpfel. Falls die Äpfel zu süß schmecken, könnte man auch etwas Zitronensaft hinzufügen.




Lauchstrudel

IMG_0204

IMG_0205


 

Zutaten (4 Personen):

25 dag Butter

25 dag Topfen

25 dag Mehl

Salz

1 Stange Lauch

25 dag Schinken (Toast.- oder Pressschinken)

18 dag geriebenen Käse

1 Pkg Mozzarella

Oregano


 

Zubereitung:

Butter, Topfen, Mehl und eine Prise Salz zu einem Teig verkneten und ca. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Den Lauch, Schinken und den Mozzarella fein schneiden und mit dem geriebenen Käse vermischen. Mit dem Salz und dem Oregano würzen. Die Hälfte des Teiges dünn ausrollen und das untere Drittel mit der halben Schinken-Käse-Lauchmischung bestreuen. Die Seiten des Strudels einklappen und von der bestreuten Fläche einrollen. Mit dem verbleibenden Teig und der restlichen Füllung den vorhergegangenen Vorgang wiederholen. Ein Backblech mit Wasser besprengen und die zwei Strudeln darauflegen, mit Wasser bestreichen, mit der Gabel einstechen und im vorgeheizten Backrohr bei 200°Grad Ober.- Unterhitze ca. 30 min. backen.

IMG_0201

Beilage: Blattsalat, Schnittlauchsauce

Tipp: Dieser Strudel kann auch ungebacken tiefgefroren werden. Bei Bedarf im tiefgefrorenen Zustand in das vorgeheitze Backrohr geben – er hat aber eine längere Backzeit.