Asia-Krautstrudel



In meiner Biokiste war dieses Mal ein Frühkraut, das ist viel zarter als das normale Weißkraut. Wir lieben Kraut in allen Varianten, ob Strudel, Rouladen oder Salat, aber erst seit wir die Biokiste beziehen. Vorher war es nicht auf unserem Speiseplan, wie soviele andere Gemüsesorten auch. Heute gibt es das Rezept von einem Asia-Krautstrudel, der war supergut und hat ein bisschen nach Frühlingsrolle geschmeckt.

 

Zutaten für 2 Strudel:

1 Pkg. Strudelteig (4Blätter)

1 kleiner Weißkrautkopf (Weißkohl)

500 g Faschiertes (Hack)

3 Karotten

125 ml Suppe

3 Knoblauchzehen

Sojasauce nach Geschmack

Sambal Oelek (gibt es in der Asiaabteilung und ist sehr scharf)

Salz

Pfeffer

Sesamöl (wer es Zuhause hat)

Fünf-Gewürze-Pulver (auch in der Asiaabteilung erhältlich)

Butter


Zubereitung:

Kraut in feine Streifen schneiden, Karotten schälen und in Stifte schneiden. Knoblauch schälen und feinwürfelig schneiden. Etwas Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und das Faschierte anbraten, danach den Knoblauch, das Kraut und die Karotten dazugeben, kurz mitbraten. Mit etwas Suppe oder Flüssigkeit angießen, weichdünsten und mit den Gewürzen nach Geschmack würzen, danach etwas überkühlen lassen. Die Flüssigkeit sollte verkocht sein, damit die Fülle den Strudel nicht aufweicht. Etwas Butter erwärmen, ein Strudelblatt auflegen und mit der flüssigen Butter bestreichen, dann ein zweites Blatt darüber legen und nochmals mit der Butter bestreichen. Die Hälfte der Fülle am Rand des Strudel gleichmäßig verteilen und dann einrollen, mit den 2. Strudel ebenso verfahren. Die Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, nochmals mit der flüssigen Butter bepinseln und im vorgeheizten Backofen, bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze, ca. 25 Minuten backen.

 

Beilage: Sweet-Chilisauce, grüner Salat