Erdbeer-Joghurtschnitte

IMG_6046


IMG_6003 IMG_6007 IMG_6008 IMG_6012 IMG_6015 IMG_6018 IMG_6022 IMG_6026 IMG_6029 IMG_6032 IMG_6045


Die Freundin meines Bruders wurde vor kurzem 40. Jahre jung und lud uns zu einer großen Feier ein. Auf meine Frage was sie sich wünsche, kam natürlich die Antwort, die jeder sagt – gar nichts. Da ich gar nichts nicht auftreiben konnte, gab es eine Alternative. Sie bekam von uns eine Getreidemühle, da sie gerne Brot bäckt und als Draufgabe für die vielen Gäste eine Erdbeer-Joghurtschnitte.


Zutaten für ein großes Backblech:

Teig:

6 Eier

160 g Staubzucker (Puderzucker)

160 g Mehl (universal)

Prise Salz

 

Creme:

500 g Erdbeeren

Saft von einer ½  Zitrone

800 g Joghurt natur

12 Blatt Gelantine

200 g Staubzucker (Puderzucker)

400 ml Obers (Sahne)

 

Erdbeerspiegel:

400 g Erdbeeren

140 g Staubzucker (Puderzucker)

7 Blatt Gelantine

 

Weiters:

Erdbeermarmelade (Erdbeerkonfitüre)


Zubereitung:

Für das Biskuit, die ganzen Eier mit einer Prise Salz  und den Staubzucker sehr schaumig aufschlagen. Das Mehl dazugeben, vorsichtig unterheben und den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 15 Minuten backen, danach auskühlen lassen.

Für die Creme die Erdbeeren mit dem Zitronensaft pürieren und die 12 Blatt Gelantine im kalten Wasser einweichen. Das Erdbeerpüree mit dem Joghurt und dem Staubzucker verrühren, das Obers steif schlagen. Die Gelantine in einem Topf erhitzen bis sie flüssig wird und sofort und sehr zügig mit einem Drittel  des steifen Obers unter die Erdbeer-Joghurtmasse einrühren. Das restliche Obers sehr luftig unter die Masse heben.

Den Biskuitteig auf ein Backblech legen und mit der Erdbeermarmelade bestreichen, danach mit einer Backwand umstellen und die Erdbeer-Joghurtcreme über den Biskuit gleichmäßig verteilen. Für ca. 5 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Für den Erdbeerspiegel die Erdbeeren pürieren und die Gelantine im kalten Wasser einweichen. Das Erdbeerpüree mit dem Staubzucker verrühren und die Gelantine in einem Topf erhitzen, bis sie flüssig wird. Die flüssige Gelantine sehr zügig unter das Erdbeerpüree einrühren und als Abschluss über die festgewordene Erdbeer-Joghurtcreme verteilen. Nochmals für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

 

 




Melanzani (Auberginen) — Lasagne

IMG_6001


IMG_5957 IMG_5961 IMG_5962 IMG_5966 IMG_5969 IMG_5975 IMG_5980 IMG_5983 IMG_5985 IMG_5988 IMG_5994 IMG_5996 IMG_5998 IMG_5999


Das Rezept einer Melanzani (Auberginen) - Lasagne stelle ich euch heute vor. Die Melanzani, so wird sie in Österreich genannt, war für mich immer ein Gemüse wo ich nicht so recht wusste, was ich daraus fabrizieren sollte. Aber nach über 3 Jahre Bio-Kistenzeit habe ich die Scheu verloren und schon sehr viele verschiedene Rezepte ausprobiert, wovon auch einige auf meinem Blog zu finden sind. In der vorab erwähnten Bio-Kiste, befinden sich immer verschiedene Obst- und Gemüsesorten und auch manchmal Raritäten die im normalen Lebensmittelhandel nicht zu bekommen sind.


Zutaten für 4 Personen:

1 Bund Jungzwiebel oder 1 große Zwiebel

2 Knoblauchzehen

600 g gemischtes Faschiertes (Hackfleisch)

Öl

½  Bund Basilikum

1 Essl. Tomatenmark

1 Essl Mehl

1 Dose passierte Tomaten (ca. 850 ml)

¼ l klare Gemüsesuppe, ersatzweise Suppenwürfel oder wie in meinem Fall selbstgemachte Suppenwürze

Oregano nach Geschmack

Salz

Pfeffer

2 Melanzani (Auberginen)

9 Lasagneblätter  ohne Vorkochen

200g Mozzarella

80 g geriebener Parmesan


Zubereitung:

Die Melanzani waschen und längst in dünne Streifen schneiden, salzen und ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Die Jungzwiebel, oder Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und das Faschierte 5 Minuten anbraten, den Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Danach das Tomatenmark einrühren, das Mehl darüberstreuen und nochmals anbraten. Die passierten Tomaten und die Gemüsesuppe zugeben, aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und die Sauce köcheln lassen, bis sie sämig wird. Zum Abschluss das feingehackte Basilikum unterrühren und die Sauce abschmecken.

Die Melanzani mit einer Küchenrolle trocknen und in einer Pfanne mit erhitztem Öl portionsweise auf beiden Seiten anbraten.

In einer Auflaufform den Boden mit ein bisschen Fleischsauce bedecken, danach 3 Lasagneblätter darüberlegen, wieder etwas Fleischsauce darüber verteilen und die Hälfte der gebratenen Melanzani darauf legen. Über den Melanzani wieder die Fleischsauce geben und den von mir beschriebenen Vorgang nochmals wiederholen, mit Lasagneblätter abdecken und die restlichen Fleischsauce darüber verteilen. Zum Abschluss den zerkleinerten Mozzarella darüberstreuen und im vorgeheiztem Backofen bei 200° Grad Ober-und Unterhitze zugedeckt ca. 1 Stunde backen. Danach den geriebenen Parmesan darüber und ohne Deckel ca. 10 Minuten fertig backen.

 

Beilage: grüner Salat

 

Tipp: Ich habe in die Fleischsauce auch eine Prise Zucker gegeben, dass nimmt ein bisschen die Säure der Tomaten. Falls kein Deckel bei der Auflaufform vorhanden ist, einfach mit Alufolie abdecken.

 

 




Eierlikör-Apfeltorte

IMG_5579


IMG_5508 IMG_5509 IMG_5511 IMG_5516 IMG_5518 IMG_5520 IMG_5525 IMG_5528 IMG_5533 IMG_5538 IMG_5541 IMG_5545 IMG_5550 IMG_5558


Eierlikör ist fast das einzig alkoholische Getränk, dass mein Vater, natürlich wohldossiert, trinkt. Er ist auch in meinem Bekanntenkreis sehr beliebt - eine Mehlspeise mit Eierlikör kommt bei uns also immer sehr gut an. Heute möchte ich euch das Rezept einer Eierlikör-Apfeltorte zeigen. Auf jeden Fall nachbacken, es lohnt sich - ich hole mir jetzt einen Eierlikör.


Zutaten für den Tortenboden für eine Tortenform mit dem Durchmesser von 26 cm:

100 g zimmerwarme Butter

100 g Staubzucker (Puderzucker)

Prise Salz

1 Pkg. Vanillezucker

2 große Eier

6 Essl. Eierlikör

100 g glattes Mehl

1 Teel. Backpulver (ich nehme immer Weinsteinbackpulver)

20 g Kristallzucker

 

Apfelfülle:

800 g säuerliche Äpfel

60 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

Prise Zimt

2 Essl. Zitronensaft

1/8 l Apfelsaft (125 ml)

1 Pkg. Vanillepuddingpulver

1/16 l  Apfelsaft  (0,75 ml)

 

Eierlikör-Puddingcreme:

¼ l Milch (250 ml)

1 Pkg Vanillepuddingpulver

50 g Staubzucker (Puderzucker)

3 Blätter Gelantine

¼ L Eierlikör (250 ml)

 

Weiters:

¼ l Schlagobers (Sahne 250 ml)

geröstete Mandelblättchen


Zubereitung:

Die zimmerwarme Butter, Staubzucker, Vanillezucker und eine Prise Salz sehr schaumig rühren. Die Eidotter (Eigelb) einzeln unterrühren und danach den Eierlikör langsam darunterrühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben und das Eiklar mit dem Kristallzucker zu festem Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Tortenform einfüllen und bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Danach den Tortenboden auskühlen lassen.

Für die Apfelfülle die Äpfel schälen und in 1cm große Würfel schneiden. Die Apfelwürfel mit dem Staubzucker, Vanillezucker, Prise Zimt, Zitronensaft und 1/8 l Apfelsaft bei geringer Hitze ca. 5 Minuten dünsten. 1/16 l Apfelsaft mit dem Vanillepuddingpulver glatt verrühren und unter die gedünsteten Äpfel einrühren, ca. 1 Minute unter ständigen Rühren aufkochen lassen bis die Apfelmasse eindickt. Vom Herd nehmen, in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen.

Puddingcreme:

3 Esslöffel Milch, Staubzucker und Puddingpulver glatt verrühren. Die restliche Milch aufkochen und das Puddingpulvergemisch mit einem Schneebesen unterrühren  bis die Masse andickt, danach sofort vom Herd nehmen. In eine Schüssel füllen und sofort die im Wasser eingeweichte und ausgedrückte Gelantine im heißem Pudding auflösen. Etwas überkühlen lassen (sollte noch nicht kalt sein) und den Eierlikör unterrühren.

Endfertigung:

Auf den Tortenboden die Apfelmasse verteilen, darüber die noch nicht ganz ausgekühlte Eierlikörpuddingcreme verteilen und glatt streichen. Die Torte für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Eierlikörcreme fest wird. Mit der Hälfte des steif geschlagenem Obers den Rand bestreichen und den Rest zum Verzieren verwenden. Zum Abschluss mit den gerösteten Mandelblättchen den mit Schlagobers bestrichenen Tortenrand bestreuen.

 

 

 

 




Buttermilchschmarren

IMG_5946


IMG_5942 IMG_5940 IMG_5935 IMG_5930 IMG_5925


Mein Mann ist ein Süßer, das heißt er liebt Süßigkeiten und im heutigen Fall ist es eine Mehlspeise, die es zum Mittagessen gab. Einen luftigen Buttermilchschmarren, der sehr schnell gemacht ist und dazu eine Erdbeersauce.


Zutaten für 4 Personen:

¼ l Buttermilch

5 Eier

140 g Mehl glatt

50 g Kristallzucker

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

Abrieb von einer Zitronenschale nach Geschmack

Butter oder Fett für die Pfanne


Zubereitung:

Die Eidotter (Eigelb) mit Buttermilch, abgeriebene Zitronenschale, Salz, Vanillezucker und Mehl verrühren. Das Eiklar (Eiweiß) mit einer Prise Salz und dem Kristallzucker zu einem steifen Schnee schlagen und vorsichtig unter die Buttermilchmasse heben. Fett in einer Auflaufform am Herd erhitzen und den Teig dazugeben, kurz anbacken und danach in den vorgeheiztem Backofen bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze geben. Ca. 30 Minuten backen, dann mit einer Gabel in mundgerechte Stücke zerreißen und mit Staubzucker (Puderzucker) bestreuen.

 

Beilage: Fruchtsaucen aller Arten