Kohlstrudel mit Joghurt-Kräutersauce

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_5443


IMG_5399 IMG_5403 IMG_5408 IMG_5417 IMG_5420 IMG_5423 IMG_5426 IMG_5428 IMG_5431 IMG_5432 IMG_5437 IMG_5448


 

Heu­te habe ich einen Kohl­stru­del mit einer Joghurt-Kräu­ter­sauce aus­pro­biert. Er hat mei­ne Fami­lie in 2 Lager gespal­ten, da er doch einen sehr prä­gnan­ten Geschmack hat. Mir per­sön­lich hat er wun­der­bar geschmeckt, sonst wür­de ich die­ses Rezept auch nicht ver­öf­fent­li­chen — für Kohl­lieb­ha­ber eine Berei­che­rung. Als Bei­la­ge zu einer gebra­te­nen Puten­keu­le mit Sau­ce, war er auch für mei­nen Ehe­mann sehr schmack­haft. Kohl, oder wie unse­re deut­schen Nach­barn sagen — Wir­sing, ist auch ein sehr gesun­des Gemü­se. Er ent­hält sehr viel Vit­amin C, Kali­um und Fol­säu­re und Kohl­saft ist sehr hilf­reich gegen Magen­ge­schwü­re.


 

Zuta­ten für einen Kohl­stru­del für 4 Per­so­nen:

1 Pkg. Blät­ter­teig

700 g Kohl (Wir­sing)

250 g Kar­tof­feln

250 ml Creme frai­che

2 Eier

Sup­pen­wür­ze nach Geschmack (ich ver­wen­de mein Selbst­ge­mach­tes)

Salz

Pfef­fer

Gal­gant und Bertram (muss nicht sein, tut den Kör­per aber Gutes)

gemah­le­nen Küm­mel

1 Ei zum Bestrei­chen des Stru­dels


Zube­rei­tung:

Die Kar­tof­feln schä­len, in Wür­feln schnei­den und den Kohl in Strei­fen schnei­den. Den Kohl und die Kar­tof­feln mit etwas Was­ser weich­düns­ten und mit den ange­ge­be­nen Gewür­zen abschme­cken. Aus­küh­len las­sen, es soll­te kei­ne Flüs­sig­keit dabei sein. Die 2 Eier mit dem Creme frai­che ver­rüh­ren und mit der abge­kühl­ten Kohl-Kar­tof­fel­mas­se ver­mi­schen. Den Blät­ter­teig aus­rol­len und mit der Fül­le bele­gen, ein­rol­len und mit einem ver­quirl­ten Ei bestrei­chen. Bei 200° Grad Ober-und Unter­hit­ze, ca 30 Minu­ten backen, bis er eine schö­ne gold­brau­ne Far­be hat.


 

Zuta­ten für eine Joghurt-Kräu­ter­sauce:

250 ml Joghurt (ich neh­me grie­chi­sches Joghurt ist geschmack­vol­ler, aber auch gehalt­vol­ler)

125 ml Sauer­rahm

Salz

Pfef­fer

gehack­te Kräu­ter nach Geschmack


 

Zube­rei­tung:

Alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen und abschme­cken.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.