Archiv | Februar 2019

Reisfleisch

image_pdfimage_printDru­cken



Heu­te möch­te ich das Rezept vom Reis­fleisch zei­gen, Rezep­tur stammt aus mei­ner Kind­heit. Nur der Reis wur­de von mir aus­ge­tauscht, ich neh­me immer Risot­to­reis – ori­gi­nal  war es Lang­korn­reis. Ich habe es lan­ge Zeit nicht geges­sen, der Ver­ur­sa­cher war mei­ne Oma, die unglück­li­cher­wei­se Zimt, statt Papri­ka­pul­ver erwisch­te. Das Ergeb­nis war grau­en­haft und blieb sehr lan­ge in mei­nem Gedächt­nis.


Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

600 g Schwei­ne­schul­ter wür­fe­lig geschnit­ten

200 g Zwie­bel

2 Essl. Papri­ka­pul­ver

1 schwa­chen Essl. schar­fes Papri­ka­pul­ver, kann auch weg­ge­las­sen wer­den

Salz

Pfef­fer

1l Sup­pe, ersatz­wei­se Sup­pen­pul­ver

Öl

300 g Reis, ich neh­me Risot­to­reis, in mei­ner Kind­heit war es Lang­korn­reis


Zube­rei­tung:

Die Zwie­bel fein­wür­fe­lig schnei­den und im erhitz­ten Öl anrös­ten, das in Wür­fel geschnit­te­ne Fleisch dazu­ge­ben, bis die Zwie­bel gold­gelb ange­bra­ten ist. Nun das Papri­ka­pul­ver dar­über streu­en, kurz unter­rüh­ren und sofort mit einem ½  l Sup­pe angie­ßen. Das Papri­ka­pul­ver darf nicht zu lan­ge in der Hit­ze sein, sonst wird es bit­ter. Das Fleisch nun halb­weich düns­ten und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. Nun den Reis und 1/4l von der Sup­pe zufü­gen, kurz auf­ko­chen las­sen und bei klei­ner Hit­ze unter mehr­ma­li­gen Rüh­rens weich­ko­chen. Rest­li­che Sup­pe dazu­ge­ben, falls das Reis­fleisch zu tro­cken wird, not­falls auch mit Was­ser. Wir lie­ben es wenn es ein biss­chen cre­mi­ger ist, aber das kann ein jeder sel­ber bestim­men. Noch­mals abschme­cken und mit etwas Par­me­san ser­vie­ren.

 

Bei­la­ge: Blatt­sa­lat